Tiburons-Clan

TFFT

Story

Irgendwann im Jahre 1982 trafen sich ein paar Freunde zusammen und wollten in Ennepetal einen Motorrad Club gründen. Man diskutierte über Namen und  Regeln. Nach einigen Bierchen-und anderen Sachen wurde man sich einig auf den Namen

Tiburons Clan

Der Name Tiburons entspringt den dem spanischen und ist eine Anlehnung an die EL TIBURONS. Tiburons ist in der Übersetzung der Hai > die Haie< und  EL TIBURONS war eine Wiederstandgruppe die im heutigen Spanien noch verehrt wird.

Es wurde schnell der Präsident und sein Vize Präsident gewählt, Secretary und Member folgten in der nächsten Sitzung und wurden bestätigt. Der Tiburons Clan etablierte sich schnell und war sofort von anderen Clubs anerkannt. Selbstverständlich musste man sich auch durchsetzen und sich den Respekt verdienen, aber das war für die eingeschworende Truppe kein Problem. Es lief alles gut und man fühlte sich in der Gegenwart von einem Tiburons sicher.

Nach einiger Zeit wuchs der Tiburons Clan und man wurde grösser. Es wurde beschlossen die bisherigen Jeans Kutten –was für die 80er Jahre üblich war und nicht weil sie bei Regen Müffelten- in Leder Kutten zu wechseln. Die Schriftzüge wurden verändert und das Color wurde hervorgehoben. Somit war der Dreiteiler perfekt und jeder Tiburons  hat es mit Stolz und erhobenen Hauptes getragen.


Es war das Jahr 1986 und die Tiburons eröffneten ihr erstes Chapter in Engelskirchen. Damit war klar- die Tiburons sind etabliert und der Respekt war verdient.

Dann kam was kommen musste. Andere Clubs wurden aufmerksam und warben ein paar Tiburons ab. Denn die Rocker aus Ennepetal waren begehrt. Die Einstellung des Tiburons war ungebrochen und mit einer absoluten Club treue beispielhaft. Aber den Verlockungen der Großen Clubs konnte und wollte man nicht wiederstehen.

Gegen Ende der 80er Jahre gab es das Patch Over mit den Wild Riders. Von nun an fuhr man in deren Farben. Aber ein Tiburons wäre nicht ein Tiburons, wenn er wenn er seine Einstellung ändern würde. Einige Tiburons schlossen sich zusammen und Gründeten  Dirty Rebels. Die Schmutzigen Rebellen waren gut, stark und Rebellisch.

 

Das Chapter der Wild Riders in Schwelm wurde eröffnet, aber deren Mitglieder fühlten sich bei den Schmutzigen Rebellen wohler und traten über. Dann war es ruhig um die Tiburons. Viele wechselten zu anderen Clubs oder blieben ein Dirty Rebels 

Wie ein Fels in der Brandung hielt Klaus die Farben hoch und war dann bald alleine. Mit Stolz bewahrte Klaus die Farben. Es wurde ruhig um den Tiburons Clan und Klaus blieb der einsame Kämpfer um Farbe und Club. Klaus ließ den Tiburons Clan  nicht sterben und untergehen.

Hier sagen wir:

Danke Klaus

Es kam etwas völlig überraschendes. Frank hatte  seine alte Bruderschaft mit Ingo wieder gefunden. Man traf sich im Westerwald und die alte Freundschaft begann wieder von vorne. Ingo war zu diesem Zeitpunkt Präsident eines kleinen aber guten Clubs. Die Jungs kannten sich aus dem kleinen Dorf im Westerwald und schlossen sich aus der Liebe zum Motorrad fahren zusammen. Das war nicht ganz einfach, denn aus den Nachbarorten kamen die ersten Bedenken. Die Nachbar Clubs tolerierten das Color und den Dreiteiler nicht. Ob es ein Konkurrenzdenken war oder ob es an einzelnen Mitgliedern lag, ist nicht bekannt. Man entschloss sich dann dem zu wiederstehen und sich den Schwierigkeiten zu stellen.

Als dann im Sommer 2013 Frank bei Ingo war, um dort eine Party zu besuchen, kam man dann abends –nach ein paar Getränken- auf die Idee das Frank doch nun Mitglied werden solle. Frank überlegte und sagte zu, aber unter der Prämisse, dass ein neuer Nahmen her müsse. Es vergingen ein paar Monate und letztendlich stimmte man zu. Frank verabredete sich mit Klaus und fragte ihn, ob er den alten Tiburons Clan  wieder neu auferstehen lassen dürfte. Frank änderte den Mittelteil und Klaus war begeistert. Er verabschiedete sich von Frank. Und sagte ihm, dass er die Farben und den Namen in Ehren  halten soll.  Eben nach alter Tradition.

Dann kam der 05. Oktober 2013. Frank hatte bereits seinen alten Freund Dirk gefragt ob er dabei wäre. Man traf sich bei Ingo im Westerwald und der alte Club war Geschichte.

 

 

 

Der neue Name wurde beschlossen und somit stand nichts mehr im Wege für die Auferstehung des

Tiburons Clan 

Patchover  

Im Herbst 2015 wurde die alte Freundschaft zwischen Frank und Ingo wieder gefestigt. Ingo hatte sich mit ein paar alten und neuen Freunden in einem neuen Club  zusammen getan. Sie Gründeten die Steel Bikers. Nach ein paar Meinungsverschiedenheiten trennte sich die Spreu vom Weizen und es wurde eine verschworene Truppe im Westerwald. Ingo und Andi übernahmen die Clubführung und so kam es, dass der Kontakt und die Freundschaft zu den Tiburons sich wieder vertiefte.

Man traf sich Pfingsten 2016 in Bremerhaven und feierte die gemeinsame Ausfahrt. Es ging hoch her und man merkte, dass man gut zusammen passte – und das wollten alle intensivieren. Man sprach von Freundschaft und Bruderschaft zwischen dem Tiburons Clan und den Steel Bikers. 

Am 02.07.2016 war dann eine gemeinsame Feier geplant. Es war nicht nur eine Party. Nein es war ein denkwürdiger Tag für die Tiburons. Beide Präsidien verkündeten das PATCH OVER!! Die Steel Bikers legten ihre Patches feierlich ab und sind nun TIBURONS CLAN NOMADS. Damit hat der Tiburons Clan das 1. Chapter im Westerwald.

Es wurde eine richtig gute Party mit der üblichen Taufe. Jetzt sind es echte Tiburons!! Und die Tiburons sind mächtig stolz darauf, solch eine geile Truppe in ihren Farben zu haben. Freundschaft? Bruderschaft? Mother Chapter und Nomads Westerwald- das passt.  

     

Schlusswort

 

El Tiburón war der persönliche Leibwächter von Laureano Torres, dem Großmeister der Templer. Er war ein mächtiger Krieger, über zwei Meter groß, stumm und trug eine gewaltige, kaum zu durchdringende Rüstung.

Sein Leben ist so gut wie unbekannt, bis auf die wenigen treffen mit Edward Kenway und seiner unbeugsamen Treue zu Torres. Es wird spekuliert, dass er aufgrund seiner Treue irgendwie mit seinem Chef verwandt wäre, aber dafür gab es bisher keine Beweise. Edward: Wenn du sprechen könntest, Freund, würde ich gerne deine Version hören. El Tiburón:[Gibt einen Schmerzenslaut von sich bevor er stirbt]

Edward: Einst hast du mich besiegt. Das war mir eine Lehre und ich habe mich verbessert ... stirb im Wissen, dass du trotz unserer Feindschaft aus einem Halunken einen Soldaten gemacht hast. [Edward schließt die Augen des Toten] mögest du ewigen Frieden finden, unten bei den Toten.

In Anlehnung an El Tiburón und seinem Kampf um Freiheit, Gerechtigkeit für Spanien, machten sich einige spanische Rebellen im 18. Jahrhundert seine Tugenden zu Eigen. Sie kämpften für das Volk und wurden von der spanischen Krone verfolgt. Sie wurden besiegt und dezimiert, aber das war nicht das Ende der Tiburons. Sie überstanden die Krone, die Diktatur und vereinzelt sogar den 2. Weltkrieg. Bei vielen Spaniern werden die Tiburons und im besonderen El Tiburón heute noch verehrt.

Aus dieser geschichtsträchtigen Zeit ist unser Name TIBURONS CLAN entstanden. Für uns ist es eine Verpflichtung die Fahne der Freiheit und der Brüderlichkeit hoch zu halten.

Auch der Hai trägt im spanischen nicht umsonst den Namen Tiburón. Der Hai besitzt alle Attribute des El Tiburón, er ist ein starker und stummer Kämpfer, er ist schnell und wendig, er ist in seiner Welt unbesiegbar und kämpft jeden Tag für seine Freiheit.

Es sind alles:

Tiburons 



Copyright / Urheberrecht
Bilder, Logos und das Color sind Eigentum des "Tiburons-Clan".
Weitergabe bzw. Kopie wird nicht gestattet.